Schlachtschiff Bismarck (waffen-arsenal Band 75)

Schlachtschiff Bismarck (waffen-arsenal Band 75)
by Ulrich Elfrath / / / PDF


Read Online 20.4 MB Download


Die Geschichte der Schlachtschiff. Sie beginnt bald nach der Jahrhundertwende, als die Briten Studien eines "all big gun battleship" (etwa "nur Gro?geschutze Schlacht­schiff) erarbeiteten. Diesen Studien lag der Gedanke zu Grunde, die Kampfkraft des neuen Schiffstyps derart zu erhohen, da? gegenuber den starksten Kriegsschiffen der anderen Marinen schlagartig ein quasi Generationsvorsprung erreicht werden sollte. Dazu sollte die Hauptbewaffnung unter vollkommener Vernach­lassigung der Mittelartillerie um mindestens die doppelte Zahl von Rohren erweitert werden. Durch die Einfuhrung von Wasserrohr-kesseln - gegenuber der bis dahin ublichen Zylinderkessel — und der Verwendung von Dampfturbinen war die Voraussetzung fur den Bau eines derartigen "Uber-Kriegsschiffes" gegeben. Diese Uberlegungen fuhrten schlie?lich in den Jahren 1906 bis 1908 unter starker Geheimhaltung zur Verwirklichung der "DREAD-NOUGHT". Ihre Wasserverdrangung, 18.110 ts, war etwa um 50 Prozent hoher als bei fast allen anderen damaligen Gro?kampf­schiffen. Durch den Einbau von 10 - 30,5 cm Schiffskanonen in Doppelturmen war die artilleristische Uberlegenheit der DREAD-NOUGHT so gro?, da? sie es — rein rechnerisch - mit wenigstens gleichzeitig zwei der damals im Dienst befindlichen Gro?kampf­schiffen aufnehmen konnte.

views: 204